Start > Alle Templates > Eisenhower-Matrix

Eisenhower-Matrix

> Priorisieren und gemeinsam entscheiden

Ihre Aktivitäten, Ihre täglichen Aufgaben (beruflich und/oder persönlich) häufen sich und Sie wissen nicht mehr, wo Sie anfangen und wie Sie alles erledigen sollen? Die Eisenhower-Matrix ist das perfekte Tool, um Aktionen zu sortieren, zu klassifizieren und zu priorisieren!

Sie wurde von Eisenhower erfunden, als dieser während des Zweiten Weltkrieges Oberbefehlshaber der amerikanischen Streitkräfte in Europa war, bevor er zum Präsident der Vereinigten Staaten gewählt wurde. Er kam zu folgender Erkenntnis: „Wichtige Aufgaben sind selten dringend und dringende Aufgaben sind selten wichtig“.

Die Matrix stützt sich auf 2 Achsen: den Grad der Wichtigkeit und den Grad der Dringlichkeit jeder Aufgabe.

Voraussetzungen

Bereiten Sie eine Matrix-Aktivität im Modus „Quadrant“ vor. Die 4 erforderlichen Zonen sind: Delegieren, Erledigen, Eliminieren, Planen. Weisen Sie der Abszissenachse die Bezeichnung „Wichtig“ und der Ordinatenachse die Bezeichnung „Dringend“ zu.

Konfigurieren Sie bei Bedarf ein Zeitmanagement.

Sofern bereits vorhanden, listen Sie die zu priorisierenden Elemente auf.

Die Eisenhower-Matrix kann nach einem Brainstorming verwendet werden, um bei der Priorisierung eines Aktionsplans zu helfen. Die Elemente müssen direkt in die Matrix eingegeben werden, bevor die Aktivität mit der Gruppe begonnen wird.

Konfiguration der Aktivität Matrix

  • Aktivitätsformat: Quadrant
  • Namen der Zonen: Delegieren, Erledigen, Eliminieren, Planen
  • Abszissen: Wichtig / Ordinaten: Dringend
  • Zeitmanagement: nach Wahl

Ablauf

1

Präsentation

Erklären Sie der Gruppe die Bedeutung jedes Quadranten:

  • Erledigen: Wichtige und dringende Aktivitäten, Aufgaben, die man sofort selbst erledigen muss<
  • Planen: wichtige, aber nicht dringende Aktivitäten, Aufgaben, die geplant und selbst erledigt werden müssen
  • Delegieren: dringende, aber nicht wichtige Aufgaben, schnell zu delegierende Aufgaben
  • Eliminieren: nicht dringende und nicht wichtige Aufgaben, unnötige Aufgaben, die verworfen werden können<

Stimmen Sie sich bezüglich der Begriffe „Wichtigkeit“ und „Dringlichkeit“ ab: Was bedeutet Dringlichkeit, wenn Sie alleine sind oder im Team oder mit einem Vorgesetzten an den wichtigen oder prioritären Missionen, an den zu erreichenden Ergebnissen und den Fristen arbeiten: 1 Stunde, ein Tag, eine Woche? Klären Sie die Dinge bei Bedarf. Achtung, unterscheiden Sie Dringlichkeit, Wichtigkeit und das, was Sie gerne tun würden!

Gehen Sie die Elemente der Liste durch, damit sie von allen verstanden werden.

2

Exploration

Die Teilnehmer werden alleine und in Ruhe jedes Element auf einer Skala für die Wichtigkeit und die Dringlichkeit bewerten.

3

Diskussion

Wenn die ganze Gruppe teilgenommen hat, können Sie die Matrix gemeinsam durchgehen, um sicherzustellen, dass sich alle einig sind.

4

Zusammenfassung

Geben Sie die zu erledigenden Aufgaben in Form von Aktionen den Diskussionsbereich ein, prüfen Sie alle zu planenden und zu delegierenden Aufgaben, um darüber zu entscheiden.

Nach der Aktivität können Sie das automatische Protokoll mit dem Aktionsplan / der Entscheidung Ihrer Teilnehmer versenden.

Vorschläge und Varianten

Um die Zusammenarbeit noch weiter zu stärken, können Sie eine Board-Aktivität verwenden und die Quadranten in Kategorien platzieren. Falls sie zu zahlreich sind, wählen Sie die zu erledigenden Aufgaben durch eine Abstimmungssitzung.

Aktivität Matrix
5 bis 30 Min.
Weniger als 10
Anfänger
Abschluss
Zeit sparen, indem Aufgaben besser verwaltet werden
Ein effizientes Tool, das einfach individuell oder für eine Gruppe umgesetzt werden kann.