Start > Alle Templates > Brainstorming

Brainstorming

> Sondieren und gemeinsam überlegen

Das Brainstorming ist eine Methode zur Ideenfindung, mit der so viele Ideen wie möglich zu einem vorgegebenen Thema gefunden werden können. Sie wird häufig in der kreativen Phase verwendet, um Verbesserungsideen oder Lösungen für ein Problem in der Gruppe zu finden und die besten Ideen auszuwählen.

Voraussetzungen

Sie müssen eine geeignete Gruppe bilden und den Rahmen für die zu behandelnde Frage vorgeben. Bereiten Sie anschließend eine Board-Aktivität in Beekast vor, zunächst ohne Kategorie.

Führen Sie vor dem Brainstorming am besten eine „Ice Breaker“-Aktivität durch, um die Gruppe vorzubereiten.

Konfiguration der Aktivität Board

  • Aktivitätsformat: „Direkt“ oder „Nacheinander“ (siehe „Vorschläge und Varianten“)
  • Abstimmung: mit oder ohne (abhängig von der Auswahlmethode der Ideen, siehe Schritt 3)
  • Zeitmanagement: mit (Zeituhr oder Stoppuhr) oder ohne

Ablauf

1

Präsentation

null

Sie präsentieren der Gruppe die Ausgangsfrage. Sie muss klar (für alle verständlich), nützlich (für alle von Interesse) und realistisch (Kompetenzen, Zeitaufwand ...) sein. Die Frage muss so präzise wie möglich sein, damit das Brainstorming effizient ist.

Sie präzisieren die Regeln: keine Beurteilung der vorgeschlagenen Ideen, keine Grenzen für die Vorstellungskraft, so viele Ideen wie möglich, Ideen von anderen kopieren und neu auflegen.

Vergewissern Sie sich, dass alle Teilnehmer mit der Zeit einverstanden sind, die jeder Phase zugewiesen wird.

2

Exploration

Ihre Teilnehmer können direkt und spontan alle Ideen mitteilen. Der Moderator stellt sicher, dass sich der kreative Prozess nicht verlangsamt, und greift ein, falls sich einige zu stark von der Ausgangsfrage entfernen.

Nach dieser Phase sollte Ihr Board mit zahlreichen Ideen gefüllt sein.

3

Auswahl

Ihre Sitzung zum Sammeln von Ideen ist beendet (keine Zeit mehr, keine Ideen mehr ...).
Um einen Aktionsplan zu erstellen, müssen die Ideen klassifiziert werden:

  • Definieren Sie die Auswahlkriterien mit der Gruppe.
  • Erstellen Sie Kategorien, um Ideen auszuwählen, verwenden Sie Gruppen, um Duplikate zu sammeln, und Farben, um bestimmte Kriterien zu identifizieren.
  • Sie können in Ihrem Beekast-Board direkt zur Abstimmungssitzung wechseln.
4

Zusammenfassung

Wenn Ihre Sitzung beendet ist, identifizieren Sie die beliebtesten Ideen (in der Regel die ersten 3 oder 4), um einen Aktionsplan zu erstellen und sie umzusetzen.

Vorschläge und Varianten

Für ein effizientes Brainstorming müssen Sie die Größe der Gruppe anpassen: sie darf weder zu klein noch zu groß sein. 4 bis 6 Personen sind ideal, 10 sollten es höchstens sein. Sie können Untergruppen bilden und jeder ein Board zuweisen. Ein Vertreter kann den anderen die Zusammenfassung präsentieren.

Wenn einige Teilnehmer dazu neigen, die Gruppe zu dominieren, sollten Sie Ihre Sitzung im Modus „Nacheinander“ durchführen, damit alle zu Wort kommen. Sie können diese Option im Beekast-Board wählen, die Teilnehmer erfassen ihre Ideen im Notizblock und senden sie, wenn sie an der Reihe sind.

Es gibt zahlreiche vom Brainstorming inspirierte Varianten, zum Beispiel das Brainwriting, die Denkhüte von de Bono oder das Speed Boat. Entdecken Sie sie in unseren Inspirationen!</p>",

Ihre Teilnehmer können direkt und spontan alle Ideen mitteilen.

Der Moderator achtet darauf, dass sich der kreative Prozess nicht verlangsamt, und greift ein, falls sich einige zu stark von der Ausgangsfrage entfernen.

Nach dieser Phase sollte Ihr Board mit vielen Ideen gefüllt sein.

Aktivität Board
30 bis 60 Min. und mehr
Ganze Gruppe
Fortgeschritten
Exploration
So viele Ideen wie möglich generieren
Erleichtert die Entstehung von neuen Ideen in einem kreativen Kontext.