Start > Alle Templates > SCAMPER-Methode

SCAMPER-Methode

> Sondieren und gemeinsam überlegen

Die SCAMPER-Methode ermöglicht es, die Kreativität anzuregen, um Lösungen für Probleme zu finden, ein Produkt zu verbessern, Änderungen für ein Objekt zu erdenken usw.

Voraussetzungen

Bereiten Sie eine Board-Aktivität vor. Sie müssen das Problem, die Idee, das Produkt oder das Thema, über das Sie nachdenken möchten, zunächst bestimmen und identifizieren. Anschließend muss es zu einer Frage umformuliert werden: Wie ... ?

  • Unser Geschäft verliert wegen der Wartezeit an der Kasse Umsatz: Wie kann man es neu organisieren, um die Rentabilität zu verbessern?
  • Unsere Marge für das Produkt X nimmt ab: Wie kann man die Komponenten überarbeiten, um unsere Marge zu erhöhen?

Erstellen Sie 8 Kategorien: die erste Kategorie (Komponenten) ermöglicht es Ihnen, die mit dem Problem verbundenen Daten bei Bedarf zu erklären, die 7 anderen sind die Verben der SCAMPER-Methode: Substitute, Combine, Adapt, Modify, Put, Eliminate, Reverse.

In einer Notiz auf der ersten Karte jeder Kategorien können Sie erklären, was erwartet wird (markieren Sie die Erklärungen mit derselben Farbe).

Konfiguration der Aktivität Board

  • Aktivitätsformat: Direkt
  • Abstimmung: mit Punkten
  • Kategorie: Komponenten + 7 SCAMPER-Kategorien

Ablauf

1

Präsentation

Präsentieren Sie das Thema / das Problem und stellen Sie sicher, dass es alle verstehen. Gehen Sie die Komponenten durch, die Sie zuvor eingegeben haben, damit die Gruppe dieselbe Ausgangsbasis hat.
Erklären Sie dann die Methode und insbesondere die Bedeutung der Verben:

  • S für Substitute (Ersetze – Komponenten, Materialien, Personen): Was können wir ersetzen, um unser Problem zu lösen / zu verbessern? Wo können wir ein Element ersetzen, um Veränderungen, Verbesserungen oder unerwartete Ideen herbeizuführen?
  • C für Combine (Kombiniere – vermische mit anderen Zusatzfunktionen oder Aggregaten; überschneide mit Service, integriere Funktionalität): Welches andere Produkt, welche Dienstleistung, welchen Prozess (parallel, vor- oder nachgelagert) können wir mit unserem kombinieren, um etwas Anderes, etwas Neues zu schaffen oder die Nutzungsmöglichkeiten zu vervielfältigen)
  • A für Adapt (Ändere ab, verändere Funktion, verwende ein Teil eines anderen Elements, einer Baugruppe, eines Aggregats): Was können wir von einem anderen Produkt, einer anderen Dienstleistung, aus einem anderen Umfeld übernehmen und anpassen, um unseres zu verbessern? Es geht darum, die Idee in einen neuen Kontext zu stellen, der als Inspiration verwendet werden kann, um sie durchzuführen.
  • M für Modify (Steigere oder vermindere Größe, Maßstab oder -stäblichkeit, verändere Gestalt, variiere Attribute): Was kann verändert werden, um die Positionierung auf dem Markt zu verbessern? Oder um einen Wettbewerbsvorteil zu erhalten? Kann man bestimmte Elemente des Produkts vergrößern oder übertreiben? Die Produktion, das Material, die Bewegung usw. ändern?
  • P für Put („Put to another use“ – Finde weitere Verwendung(en), finde einen anderen Zusammenhang zur Nutzung, formuliere den Anwendungsbereich um): Kann unser Produkt in einem anderen Kontext als dem verwendet werden, für den es entwickelt wurde?
  • E für Eliminate (Entferne Elemente, Komponenten, reduziere auf Kernfunktion, vereinfache): Kann ein Element gestrichen werden? Eine Funktion? Oder kann sie auf ein Minimum reduziert werden? Kann man einen Kontext eliminieren? Leistungen? Kunden?
  • R für Reverse (Kehre um, stülpe das Innere nach außen, stelle auf den Kopf, finde entgegengesetzte Nutzung): Können Ideen, das Produkt oder die Situation umgekehrt und neu organisiert werden, um zu sehen, was passiert? Wie kann man die Dinge umkehren und die unterschiedlichen Abfolgen finden, die aus der Situation resultieren können und dabei diejenige(n) bewerten, die für das Projekt am nützlichsten sind?

Das Verb kann auf alle oder einen Teil der Komponenten des zu behandelnden Themas angewendet werden. Organisieren Sie die Gruppe so, dass jedem ein bis drei Verben zugewiesen werden, oder bilden Sie bei einer großen Gruppe Untergruppen mit 2-4 Personen (siehe „Vorschläge“ für weitere Details)

2

Exploration

Jeder trägt seine Ideen in der zugewiesenen Kategorie bei. Es ist möglich, zwischen den zugewiesenen Kategorien hin und her zu wechseln, zu diskutieren, in der Untergruppe umzuformulieren.

3

Diskussion

Wenn alle Kategorien ausgefüllt sind, die Obergrenze für die Ideen erreicht ist (sofern eine festgelegt wurde), die Zeit abgelaufen ist oder die Kreativität nachlässt, gehen Sie die Ideen mit der Gruppe gemeinsam durch, um sie zu klären und zu erläutern.

  • Nutzen Sie die Gelegenheit, um auf dem Board aufzuräumen: gruppieren Sie ähnliche Ideen, löschen Sie Duplikate ...
4

Auswahl

Führen Sie eine Abstimmungssitzung durch (siehe Aktivität @Dotmocracy), damit die Teilnehmer die Ideen priorisieren, die ihnen wichtig, innovativ erscheinen ...

5

Zusammenfassung

Wenn Ihre Sitzung beendet ist, identifizieren Sie die beliebtesten Ideen (in der Regel die ersten 3 oder 4), um einen Aktionsplan zu erstellen und sie weiterzuentwickeln

Vorschläge und Varianten

Sie sollten vermeiden, dass die ganze Gruppe an allen Verben arbeitet. Andernfalls dauert die Aktivität zu lang und wird langweilig.

  • Wenn Sie bestimmten Personen oder Untergruppen 2 oder 3 Verben zuweisen, machen Sie die Sitzung dynamischer.
  • Begrenzen Sie beispielsweise das Brainstorming für jedes Verb auf 10 Minuten und 10 Vorschläge pro Verb.
  • Wenn die Kreativität erschöpft ist, gehen Sie zu anderen Verben oder zur Auswahl über.
  • Denken Sie daran, die Frage oder die Schlagwörter umzuformulieren, um die Teilnehmer zu inspirieren.
Aktivität Board
60 Min. und mehr
2 bis 30
Experte
Exploration
Innovative Ideen generieren, indem ein Thema unter verschiedenen Blickwinkeln betrachtet wird
Die SCAMPER-Methode ermöglicht es, die Kreativität anzuregen, um Lösungen für Probleme zu finden, ein Produkt zu verbessern, Änderungen für ein Objekt zu erdenken usw.