Start > Alle Templates > Fünf Ws

Fünf Ws

> Probleme lösen

Die Aktivität „Fünf Ws“ ist eine rationale Fragetechnik, die es ermöglicht, die nötigen Informationen zu sammeln, um eine Lösung für ein Problem zu finden. Die Teilnehmer können anschließend gemeinsam eine Zusammenfassung ausarbeiten.

Voraussetzungen

Vor dem Meeting:

  • Grenzen Sie die Problematik ein, um das Problem gut zu definieren: Ordnen Sie es so gut wie möglich in den Kontext ein, damit die Fragetechnik effizient ist (Problem, Umfang, Diagnose).
  • Bitten Sie die Teilnehmer, die faktischen Elemente zu dem behandelten Problem zu sammeln.

Bereiten Sie eine Board-Aktivität mit den 6 folgenden Kategorien vor: Wer? Was? Wo? Wann? Wie? Warum?

Konfiguration der Aktivität Board

  • Aktivitätsformat: Nacheinander
  • Kategorien: 6 Aktivitätskategorien

Ablauf

1

Präsentation

Präsentieren Sie die Aktivität und klären Sie die Problematik mit der Gruppe. Stellen Sie sicher, dass sie von allen verstanden und akzeptiert wird.

Erklären Sie jede Frage und die verschiedenen verbundenen Dimensionen sowie die Unterschiede zwischen dem „Was“ und dem „Warum“:

  • Wer? Wer ist betroffen? Wer hat das Problem? Wer ist interessiert? ...
  • Was? Worum geht es? Situation, Merkmale, Risiken, Konsequenzen ...
  • Wo? An welchem Ort? Umgebung, Entfernungen ...
  • Wann? Seit wann? Bis wann? Zu welchem Zeitpunkt? Häufigkeit? Für wann?
  • Wie? Bedingungen, Umstände, Methoden, Mittel, Verfahren
  • Warum? Ursachen, Zwecke, Gründe ...
2

Exploration

Bitten Sie alle, einzeln über die Fragen nachzudenken und ihre Ideen in ihrem Notizblock aufzuschreiben.

3

Sammlung

Die Teilnehmer senden ihre Ideen nacheinander gemäß der Abfolge der Fragetechnik.

Wenn alle an der Reihe waren, können Sie ähnliche Elemente sammeln oder Duplikate löschen, um eine synthetisierte Vision und einen Konsens zu erhalten.

4

Zusammenfassung

Das Ergebnis der Aktivität ist eine Zusammenfassung des Problems unter allen Aspekten. Sie können sie dank des automatischen Protokolls verteilen.

Sie können zudem einen Aktionsplan festlegen und Entscheidungen treffen, um mit der Umsetzung der ersten vorgeschlagenen Lösungen für das Problem zu beginnen, oder mit einem Brainstorming weitermachen, um die Ideengenerierung zu fördern und jede Frage weiter voranzutreiben.

Vorschläge und Varianten

Fügen Sie die Dimension „Wieviel“ hinzu, um die Fragetechnik mit einer Zahlendimension zu ergänzen:

  • Wieviel? Ressourcen, Gewinne, Verluste, Mengen ...
  • Sie kann nach der Frage „Wie?“ platziert werden.

Wenn Sie eher mit einer Methode arbeiten möchten, die den kausalen Zusammenhängen auf den Grund geht, empfehlen wir Ihnen die Technik der „5 Warums“.

Falls Sie viele Teilnehmer haben (mehr als 10), können Sie Untergruppen bilden und jeder ein Board zuweisen. Ein Vertreter kann den anderen die Zusammenfassung präsentieren.

  • Sie können auch eine Sitzung zur Ideenbildung konfigurieren, damit sich jede Untergruppe eingehender mit einer Frage befasst.
Aktivität Board
30 bis 60 Min.
2 bis 30
Anfänger
Exploration
Mit den richtigen Fragen Informationen zu einem Problem sammeln
Zusammenarbeiten und eine gemeinsame und rationale Vision erstellen, um ein Problem zu lösen.