Start > Alle Templates > G.R.O.W.-Matrix

G.R.O.W.-Matrix

> Probleme lösen

Die Teilnehmer versuchen einzeln oder in der Gruppe ein Problem zu lösen, indem sie die 4 Schritte der GROW-Methode befolgen. Der erste Schritt Goal zielt darauf ab, das Ziel des Workshops zu klären, und ermöglicht es den Teilnehmer, es sich anzueignen und umzuformulieren. Der zweite Schritt Reality ermöglicht es, alle Kontextelemente in Erinnerung zu rufen, die berücksichtigt werden müssen, bevor eine Lösung gesucht wird. Der dritte Schritt Options lässt Lösungsansätze entstehen. Und der letzte Schritt What ermöglicht es schließlich, die nötigen Aktionen für die Umsetzung festzulegen

Voraussetzungen

Bereiten Sie eine Board-Aktivität im Modus „Direkt“ vor und aktivieren Sie sie. Erstellen Sie dann 4 Kategorien, die Sie nach der G.R.O.W-Methode benennen:

Goal, Reality, Options und What.

Konfiguration der Aktivität Board

  • Aktivitätsformat: Direkt
  • Abstimmung: mit Punkten oder Likes
  • Kategorien: Goal, Reality, Options, What

Ablauf

1

Präsentation

Erklären Sie der Gruppe das Ziel der Problemlösungssitzung und das Prinzip der Methode. Erinnern Sie sie an die Bedeutung jedes der 4 Schritte:

  • Goal: Was bedeutet das Ziel dieser der Sitzung für Sie? Wie würden Sie das Problem umformulieren?
  • Reality: Wie sieht die Realität des Kontexts des Problems aus, das gelöst werden soll? Welche Kontextelemente müssen berücksichtigt werden, bevor eine Lösung für das Problem gefunden werden kann? 
  • Optionen: Welche möglichen Lösungen gibt es, um das Problem zu lösen?
  • What: Welche Maßnahmen müssen umgesetzt werden, um die gewählte Option zu umzusetzen? 

Formulieren Sie das Problem und stellen Sie sicher, dass es von allen verstanden wird.

2

Exploration und Diskussion

Der Workshop läuft in mehreren Schritten ab. Im ersten Schritt „Goal“ müssen die Teilnehmer ihre Ideen äußern, um das gemeinsame Ziel der Gruppe zu klären. Nachdem die Ideen geteilt wurden, diskutiert die Gruppe und arbeitet eventuell das Ziel des Workshops weiter aus.

Der Moderator fordert die Teilnehmern auf, Ideen zur zweiten Spalte „Reality“ beizutragen. Die Teilnehmer können alle Kontextelemente nennen, die ihnen wichtig erscheinen, um das Problem anschließen besser lösen zu können. 

Dann geht es mit der dritten Spalte weiter: „Options“. Die Teilnehmer machen Lösungsvorschläge für das Problem des Workshops. Wenn alle Lösungen gesammelt wurden, geht der Moderator zu einer Abstimmung über und weist die Teilnehmer darauf hin, dass sie nur in dieser Spalte wählen können.

Wenn sie die Lösung gewählt haben, gehen die Teilnehmer zur 4. und letzten Spalte über: „What“. Hier notieren sie die zentralen Maßnahmen, die durchgeführt werden müssen, um die gewählte Lösung korrekt umzusetzen.

3

Zusammenfassung

Identifizieren Sie nach der Aktivität einen Leader für jede Aktion. Notieren Sie die Elemente des Aktionsplans als Aktionen oder Entscheidungen, um sie in Ihr Protokoll aufzunehmen und die Nachverfolgung sicherzustellen.

Aktivität Board
30 bis 60 Min.
2 bis 30
Fortgeschritten
Exploration
Eine Lösung für ein Problem finden und sich von Coaching-Methoden inspirieren lassen
Bevor sie eine Lösung für ihr Problem suchen, teilen die Teilnehmer ihre Sicht und ihr Verständnis und listen die Einflussfaktoren auf.